Samstag, 19. Dezember 2009

Winter



















Draußen liegt allerschönster Schnee, aber der Kleine hat 39,9 Grad Fieber, kein Schlittenfahren, keine Schneeballschlacht, kein Eishockey mit Papa auf dem zugefrorenem Teich. Die Pracht bleibt aber noch liegen bei minus 16 Grad und hoffentlich kommt noch reichlich dazu. Wenn schon, denn schon Schnee. Gerade zu Weihnachten!

Jetzt gibt es erst einmal Reis, der in Butterreinfett angebraten und dann mit der doppelten Menge Hühnerbrühe und einem Teelöffel Salz aufgegossen wurde, um jetzt darin köchelnderweise aufzuquellen und die ganze Hühnerbrühe dabei aufzunehmen. Denn Suppe löffeln oder trinken mag der Kleine nicht, Reis aber schon. Und so einem fiebrigen Häufchen Elend will man es ja gerne angenehm machen.

Nachtrag: Wir haben alle Weihnachtsplätzchen schon aufgegessen. Null Disziplin.

Nachtrag II: Minus 17 Grad. Tschüss Artischocken. Da helfen auch angehäufelter Mist und Kälteschutzfolien nicht mehr. MistMistMist oO. Ich dachte, dieses Jahr wird der Winter milder, letztes Jahr war er ja schon heftig mit minus 25 Grad. Falsch gedacht.

Kommentare:

  1. Dem Kleinen eine gute Besserung und euch allen noch einen schönen Sonntag!

    Annette

    AntwortenLöschen
  2. Na dann dem kleinen Mann gute Besserung
    LG Pepalinchen

    AntwortenLöschen
  3. Hoffentlich ist euer Kleiner wieder gesund und konnte Weihnachten genießen.
    LG von Erna

    AntwortenLöschen
  4. Ich hoffe, dem Kleinen geht's mittlerweile wieder besser!

    Dir alles Gute für 2010, Glück, Gesundheit und dass sich all deine Wünsche erfüllen mögen.

    Liebe Grüße,
    Fuchsi

    AntwortenLöschen