Samstag, 19. Dezember 2009

Winter



















Draußen liegt allerschönster Schnee, aber der Kleine hat 39,9 Grad Fieber, kein Schlittenfahren, keine Schneeballschlacht, kein Eishockey mit Papa auf dem zugefrorenem Teich. Die Pracht bleibt aber noch liegen bei minus 16 Grad und hoffentlich kommt noch reichlich dazu. Wenn schon, denn schon Schnee. Gerade zu Weihnachten!

Jetzt gibt es erst einmal Reis, der in Butterreinfett angebraten und dann mit der doppelten Menge Hühnerbrühe und einem Teelöffel Salz aufgegossen wurde, um jetzt darin köchelnderweise aufzuquellen und die ganze Hühnerbrühe dabei aufzunehmen. Denn Suppe löffeln oder trinken mag der Kleine nicht, Reis aber schon. Und so einem fiebrigen Häufchen Elend will man es ja gerne angenehm machen.

Nachtrag: Wir haben alle Weihnachtsplätzchen schon aufgegessen. Null Disziplin.

Nachtrag II: Minus 17 Grad. Tschüss Artischocken. Da helfen auch angehäufelter Mist und Kälteschutzfolien nicht mehr. MistMistMist oO. Ich dachte, dieses Jahr wird der Winter milder, letztes Jahr war er ja schon heftig mit minus 25 Grad. Falsch gedacht.

Freitag, 18. Dezember 2009

Freitags-Füller # 40


MVerlosung


Der Freitagsfüller von Barbara:

1. Ahhhhh, es ist so schön zu lieben und geliebt zu werden.

2. Licht ist dieses Jahr meine Lieblings-Weihnachtsdekoration.

3. Tannenzweige pieken, duften und müssen sein zu Weihnachten.

4. Noch immer nicht fertig - obwohl so (lebens-)wichtig - ist mein Lieblingsplatz zum Sitzen und Lesen.

5. Durch und durch weiße Marc De Champagne Trüffel und Küsschen von meinem kleinen Sohn sind köstlich !

6. In Filmen sehe ich am liebsten die Träume, die ich immer schon erleben wollte.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf nachlassendes Fieber bei unserem Kleinen, morgen habe ich Ruhe und Gesundwerden für Mann und Kind geplant und Sonntag möchte ich, falls machbar, auf den mittelalterlichen Weihnachtsmarkt in Siegburg gehen!

Donnerstag, 17. Dezember 2009

Oma's Plätzchen



















Dieses Rezept für Plätzchen ist tatsächlich ein Familienrezept. Sie schmecken mir immer noch am allerbesten. Vielleicht weil wenig Zucker darin ist oder weil es so ein einfaches Rezept ohne geschmacksirritierendes Gedöns ist, keine Ahnung. Probiert einfach mal:

500 g Mehl
250 g Butter
150 g Zucker
2 Tütchen Vanillezucker
2 Eier
1/2 Tütchen Backpulver
10 min bei 170 Grad backen

Das entsprechende Wetter gab es gestern auch dazu:

video

Dienstag, 15. Dezember 2009

Tortellini-Salat

Tortellini-Salat paßt irgendwie immer, zum Grillen, als Abendessen, Sommer wie Winter.

Das Basilikum schneiden...














...ein Glas M_racle Wh_p und einen Becher Kefir mit 2-3 EL weißem Balsamico gut verrühren...














...und Basilikum, Pfeffer und Salz unterrühren.














Die Tortellini möglichst zu allererst kochen, damit sie Zeit zum Abkühlen haben. Wenn es schnell gehen soll, lasse ich sie eine Weile in kaltem Wasser liegen, bis sie abgekühlt sind.














Zucchini...














...Knoblauch...














...und Lauchzwiebeln würfeln und in die Soße geben.














Nun die Tortellini vorsichtig unterrühren.














Sieht doch schon lecker aus, oder? Aber es kommt noch...














...Gänsebrust dazu, wenn man die noch übrig hat und vergessen hat, gekochten Schinken zu kaufen. War sehr lecker!














Tomaten mische ich immer zum Schluß unter, damit sie fest bleiben.














Na? Ist richtig lecker. Eine Dose Erbsen kann auch noch mit hinein, wenn man mag. Für 2 Personen mache ich immer das halbe Rezept (s. unten), reicht völlig.














500 g Tortellini
300 g Zucchini
300 g gekochten Schinken
300 g Tomaten
2 Bund Lauchzwiebeln
2 Knoblauchzehen

1 Glas M_racle Wh_p
1 Becher Kefir
Basilikum
2-3 EL weißen Balsamico
Salz, Pfeffer

Laßt es Euch schmecken!

Sonntag, 13. Dezember 2009

'raus aus der Versenkung!















So, jetzt reicht's endgültig mit der Blogenthaltsamkeit, ich MUSS jetzt posten, die Finger jucken. Nur Zeit fehlt mir heute, dabei habe ich so leckere Rezepte, mit Fotos! Kommt aber alles noch. Zumindest neue Blogcandies habe ich mal eingetragen.

Für heute erstmal: Das hat Spaß gemacht (Menüpunkt 'zur Deutung' anklicken), gefunden in einem Kommentar von diba bei Ami!

Einen schönen 3. Advent Euch allen noch!

Freitag, 4. Dezember 2009

Freitagsfüller # 38


MVerlosung


Jetzt hier der Freitagsfüller von Barbara:

1. Freunde bleiben, wo ich es nicht erwartet habe und gehen, wo ich es mir niemals vorstellen konnte. Eine Kunst, sich da hineinzufinden.

2. Ich liebe die Gesundheit, es ist das höchste Gut, das es gibt.

3. Ich bin bereit für Weihnachten.

4. Geißblatt im Sommer ist eines meiner Lieblingsgerüche.

5. Meine älteste Weihnachtsdekoration kann ich mir schon gar nicht mehr vorstellen.

6.Man nehme etwas Liebe, Mut und Anerkennung, mische alles zusammen und man bekommt alles vielfach zurück.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Schlafen, morgen habe ich mit Mann und Kind ein Nikolausevent auf dem Bauernhof geplant und Sonntag (möchte ich) möchten wir drei nix planen, sondern alles spontan und aus dem Bauch heraus entscheiden!

Montag, 30. November 2009

Oh ohhh

Ich muß dringend etwas in mein Leben integrieren, das nichts mit Kindern zu tun hat. Heute morgen habe ich an meiner neuen Hose nach dem inneren verstellbaren Taillenbund gesucht, ihn nicht gefunden und gedacht: 'Wie konnte mir das passieren? Ich achte doch immer darauf, dass die Hosen vom Kleinen sowas haben.' Dabei hatte ich besagte Hose schon an. Hilfe!

Freitag, 27. November 2009

Heute ist eine Mutter langsam an mir und einer weiteren Mutter vorbeigegangen, als unsere Kleinen noch ein bißchen auf dem Spielplatz vor dem Kindergarten spielen durften.

Wir grüßten uns alle, sie ging weiter und dreht sich nach 7 Metern um, um uns etwas Unverständliches zuzumurmeln. Wir rufen "Was?" und "Wie?".

Sie kommt wieder langsam zurück auf uns zu und sagt: "Nicht, dass Ihr denkt, dass ich betrunken bin, mir geht es nur so schlecht, weil ich krank bin. Nicht, dass Ihr einen falschen Eindruck bekommt."

Ich hab' ihre Kleine dann erst mal mit zu uns genommen, bis ihr Mann nach Hause kam. Hoffentlich ruft sie an, wenn nochmal sowas ist. War kein Opfer für uns, die Kleine mitzunehmen, mein Sohn wollte sowieso 'mit einn Kind spielen, nich mit Dir, Mama' und die Kleine hat sich auch gefreut.

Sonntag, 22. November 2009

Möhre in -> Gemüseverweigerer = Möhrenpfannkuchen

Mein Kind isst kein Gemüse. Basta. Wenn es etwas Neues probieren soll, fragt es vorher nach, ob es Gemüse sei, wenn man bejaht, sagt es: "Mag ich nicht" und probiert auch nicht.
Also die Zaubertrickaufgabe: Bringe eine Möhre in einen Gemüseverweigerer hinein.














Man nehme:
besagte Möhre, kleingeraspelt
200 g Dinkelvollkornmehl
200 ml Kokosmilch (Kuhmilch geht auch, verträgt unser Kleiner aber nicht)
3 Eier
Honig nach Geschmack, wir nehmen 2 - 3 Esslöffel voll


















Den Pfannkuchen in einer kleinen Pfanne mit geschlossenem Deckel bei kleiner Hitze zehn Minuten ausbacken lassen, dann wenden und noch einmal 8 Minuten ausbacken. Die Pfanne ist beschichtet, daher kommt kein zusätzliches Fett hinein, wenn wir Kokosmilch nehmen, denn die ist fett genug.














So schmeckt dann auch die Möhre. Klappt auch mit Zucchini, Äpfeln, Birnen etc. pp.

Freitag, 20. November 2009

Freitagsfüller # 36


MVerlosung


Hab' richtig Lust auf den Freitagsfüller von Barbara:

1. Jetzt hätte ich gerne die Heinzelmännchen hier für den Garten.

2. Übelste selbstgebastelte Seemannsausdrücke würde man mich meistens sagen hören, wenn ich mir den nackten Zeh anstoße.

3. Der Besitz von genug Boden, um uns im Notfall selbst zu ernähren, gibt mir Sicherheit und ohne Notfall schmeckt es auch gut, so frisch aus dem Garten.

4. Obwohl der 3. Teil nicht die Wucht war, freue ich mich auf den 4. Teil mit Captain Jack Sparrow.

5. Glühwein und Kälte passen zusammen wie mein Mann und ich.

6. Das Lernen geht zum Glück immer und immer weiter.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meine fortschreitende Genesung, morgen habe ich einen Trip in meine Heimatstadt Köln mit Kindparken bei Oma und Stadtbummel mit Traummann (na schauen wir mal) geplant und Sonntag möchte ich gerne etwas unternehmen, aber Totensonntag ist überall tote Hose, daher ruhen wir uns aus!

Wir bessern uns















So, Krankheiten soweit überstanden. Danke für die Besserungswünsche! Der Kleine ist im Kindergarten, nachdem er gestern schon fit genug war, mich fast bis an meine Grenzen zu bespielen. Ich muss nämlich erst noch ein bisschen zuende husten und schniefen und mal einen Tag Ruhe haben, dann bin ich auch wieder ganz hergestellt.

Bei der Kinderärztin hieß es auf mein Nachfragen, sie gingen davon aus, dass 60 Prozent der erkrankten Kinder dieses Monats die Schweinegrippe somit überstanden hätten. Da war ganz schön was los, alle normalen Termine hatte die Arztpraxis abgesagt, damit sich gesunde Kinder nicht noch anstecken bei den ganzen Hustern und Niesern im übervollen Wartezimmer.

Heute mal ein paar ältere Fotos (unbearbeitet) von unserem Kleinen, alle hier zuhause erstellt. Keine Ahnung, was er sich da vor die Linse geholt hat. Spacy, nicht wahr? Diesmal mit seiner eigenen Kamera:

(Nachtrag: Ich sehe gerade, dass auf den Bildern als Datum 2002 angegeben ist, sooo alt sind sie noch nicht, mein Kleiner ist ja auch erst 2004 auf die Welt gekommen, grins! Sie sind vom Anfang diesen Monats.)



Montag, 16. November 2009

Krank, aber lässig

Ich lese in manchen Blogs, dass dasselbe wie bei uns umgeht - ein Virus, welcher auch immer, mit hohem Fieber. Viel trinken, Fieber senken. Aha. Na dann.

Ich bin gar nicht gerne in die Kinderarzt-Praxis gegangen, denn wo kann man sich besser so etwas einfangen wie einen Virus, der sich durch die Luft überträgt? Aber letztes Jahr hatte unser Kleiner eine Lungenentzündung, das ging ruckzuck, und bei 39,1 Fieber direkt nach dem Aufstehen werde ich seitdem nervös und will wissen, was los ist.

Aber zu Lungenentzündung gab's Entwarnung. Unsere Kinderärztin meinte allerdings, sie könne auch die Schweinegrippe nicht ausschließen, z.Z. sei alles unterwegs. Bis zu 40 Grad Fieber seien durchaus drin, dann weiterhin viel trinken, Fieber senken, aber 40 Grad hielte das Gehirn aus. Nein, im Krankenhaus könnten sie auch nicht mehr tun außer Flüssigkeit zuführen, wenn Austrocknung das Problem sei. Wadenwickel auch nur, wenn die Füße warm sind.

Schweinegrippe macht mir gar nicht so viel Angst wie Lungenentzündung, die bisher viel öfter tödlich endet, daher war ich erleichtert.

Zumal sich das Fieber mit Paracetamol bei 38,7 Grad hält. Ich glaube, das kennen Mütter mit mehreren Kindern bestens, nichts Besonderes.

Den Vogel abgeschossen hat aber meine Nichte: Mit zwei Freundinnen kam sie aus dem Urlaub in Italien zurück, eine hatte Schweinegrippe. Meine Nichte und die dritte Freundin wurden getestet, die Freundin negativ, meine Nichte hatte Antikörper. Hatte die Schweinegrippe schon hinter sich und nichts davon gemerkt. Wünsch' ich uns allen auch so. Euch auch.

Sonntag, 15. November 2009

Röchel

Sorry, dass Ihr Euch hier immer noch den Freitagsfüller von VORLETZTER Woche ansehen dürft!
Seit Mittwoch ist unser Kleiner krank, heute hat er wieder 39,2 Grad Fieber. Ab und zu ein bisschen in Euren Posts spazierenstreunen und den einen oder anderen Kommentar abgeben, das genehmige ich mir, aber liebevoll gestaltete Posts schaffe ich momentan nicht. Zumal ich selber erkältet bin, aber noch funktionstüchtig, kein Fieber.
Ich hätte hellhörig werden müssen, als mein Mann (der NIE mit Erkältungskrankheiten zu schaffen hat) letzte Woche über Halsschmerzen und etwas Husten klagte. Klar, dass das dann den Kleinen komplett umhaut. Mich hoffentlich nicht auch noch, drückt mir bitte die Daumen und die großen Zehen!
Alles Liebe und Gesunde für Euch und hoffentlich bis bald!
Marion

Freitag, 6. November 2009

Freitagsfüller # 34


MVerlosung


Nun bin ich auch wieder dabei - beim Freitagsfüller von Barbara:

1. St. Martin ist schön für die Kinder, ich freue mich darauf.

2. Ich habe ein gesundes freundliches Kind und einen liebevollen Mann und ich bin sehr dankbar dafür.

3. Meine Weihnachtseinkäufe sollte ich allmählich mal angehen.

4. Gedanken über meine weitere persönliche und berufliche Entwicklung schwirren in meinem Kopf herum.

5. Ich wünschte ich könnte wieder Größe 38 tragen .

6. Die Panik läßt nach, wenn man älter wird.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Ruhe, morgen habe ich Aktionen in Haus, Garten und Garage geplant und Sonntag möchte ich einen Ausflug mit meinen Lieben machen!

Donnerstag, 5. November 2009

Ich erlaube mir

Dieses Bild ist schief.


















Gerade habe ich die Bilder durchgesehen für einen neuen Post. Erst habe ich mich über die grobe Körnung bei Digitalbildern gewundert, dann hatte ich alle Fotos durchgesehen und kein einziges für tauglich befunden. Die penible (ängstliche, weil vielleicht kaputt) Untersuchung der Kamera ergab, dass der Focus-Schalter von 'Automatic' zu 'Manuell' gerutscht ist (Erleichterung). Somit hätte ich nur die Bildschärfe händig regulieren müssen. Meine erste Kamera habe ich mit 8 Jahren bekommen und dann gab es noch ganz lange keinen Autofocus, aber sobald man Autofocus hat, verlernt man innerhalb von 2 Minuten das Scharfstellen. Man hat gelernt, sich auf die Technik zu verlassen und hat verlernt, auf seine Sinne zu hören. Ich erinnere mich nämlich, dass ich mich während des Fotografierens über die Bilder im Display gewundert habe. War lästig, deshalb habe ich mich nicht weiter damit abgegeben. Oh Mann.

Das ist wie mit dem Rufnummernspeicher im Telefon. Jede Menge Telefonnummern aus der Zeit vor meiner ersten 'Rufnummernspeicher'-Funktion habe ich bis heute im Gedächtnis behalten, alle möglichen danach erworbenen Rufnummern könnte ich selbst unter Folter nicht wiedergeben.

Naja, ich mache jetzt trotzdem mal diesen Schlampenpost hier, weil ich das lustig finde. Und lecker. Eigentlich poste ich solche Leckersachen auch immer bei den Schnabulierern, aber dann lieber mit scharfen Bildern und Mengenangaben, die habe ich hier aber auch vergessen. (Ich komme zur Zeit auch morgens kaum aus dem Bett, ich glaube, das hat alles zusammen mit den 2 Wochen Urlaub zu tun. Da konnten wir ausschlafen (wir sind alle Langschläfer), ich habe kaum Fotos gemacht (zu mühsam, die Kamera aus dem Rucksack zu heben) und offensichtlich jegliche Disziplin und Umsicht verloren. Wir wollten auch alle noch nicht nach Hause, mußten aber leider.)

Für die Schnabulierer werde ich das Ganze also hoffentlich halbwegs zeitnah wiederholen, zur hellen Freude meines Mannes, von dem ich während des Verzehrs nur 'hmmm', 'aaaah', 'guuut' und so etwas hörte.

ALSO hier ein Fastrezept für Rindfleischsalat mit unscharfen Bildern und ohne Mengenangaben (eine Frechheit, oder nicht? Ich muß dauernd lachen):

Das Dressing mixe ich zu gleichen Teilen aus Kefir und M.rac.l Wh.p. Dazu etwas weißen Balsamicoessig (hatte ich nicht mehr und habe schwarzen Balsamico genommen, deshalb sieht der Rindfleischsalat so schmutzig aus [Disziplin und Umsicht, sage ich nur]), Pfeffer, Salz. Mengen improvisieren.

Dazu benötigt man Rindfleisch (hier: Tupperdose, 600 ml),














Pinienkerne (hier: eine Packung vom Discounter des Herrn Albrecht)...














...bitte ohne Fett in der Pfanne rösten.














Ein Stück Sellerieknolle (hier: Aus dem Suppengrünpack)...














...schön kleinschneiden.














Unser kleiner Schatz hilft natürlich mit.














Er verrührt nach und nach: Dressing, Rindfleisch, eine Dose Ananas (abgetropft), eine Dose Erbsen (abgetropft), Sellerie, Pinienkerne, Petersilie. Das sieht dann so aus:














Feldsalat (pro Teller ein Viertel der Packung der o.a. Firma, wobei wir beim südlichen Bruder kaufen) gewaschen und geschleudert...














...darauf den Rindfleischsalat (wir beide hatten jeder 2 Teller)...














...dazu diese Brötchen von der Firma Pf.nnig.














Wie gesagt, wirklich lecker. Auch wenn ich zur Zeit wenig auf die Reihe kriege, das Essen schmeckt. Wir werden überleben.

Übrigens habe ich in meinem grenzenlosen Ehrgeiz auch schon einmal frische Ananas genommen. Die ist ja noch gesünder wegen der Enzyme. Besagte Enzyme schmecken aber zusammen mit Milchprodukten ganz bitter, wenn sie nicht vorher durch Kochen vernichtet wurden. Leider habe ich das bei meinem ersten Essen für die Schwiegereltern lernen müssen.

Mittwoch, 4. November 2009

Wieder hier

Schön war's.


















Wir sind gewandert...














...und stadtgebummelt.














Hier in Bozen.


















Jetzt wühle ich mich erst einmal durch den Wäscheberg und die Dinge, die vor dem Urlaub nicht mehr erledigt werden konnten.

Samstag, 17. Oktober 2009

Überraschung von Nicolection

Nun möchte ich die Überraschung von Nicole zeigen, die schon vor einer kleinen Ewigkeit hier angekommen ist:














Ein süßes Täschchen mit einem lieben Brief. Darin schreibt Nicole, dass die Überraschung eigentlich ein Stoffgeschenk werden sollte. Als sie keinen Hinweis darauf finden konnte, dass ich gerne nähe, hat sie sich selbst hingesetzt und mir dieses Täschchen daraus gemacht. Ist das nicht nett?


















Ein Einhorn ist darauf, was für ein schönes Stöffchen!


















Aber das ist ja noch gar nicht alles, das Täschchen ist auch gefüllt:














Darin befinden sich eine leckere Tafel R.tter Sp.rt und dieser kleine Kerl:














Vielen Dank, liebe Nicole, dass Du Dir solche Mühe gemacht hast (und das mit Kleinkind zuhause im besten Krabbelalter zum NichtAusDenAugenLassen), um mir eine Freude zu bereiten, was Dir wirklich gelungen ist!

* * * * *

Diesem Wetter...














werden wir entkommen, indem wir hierhin fahren.

Ich habe keine Ahnung, ob ich von dort aus meinen Blog pflegen kann, denn Internet gibt es für uns nur in der öffentlichen Bücherei und da kann man sich oft nicht einloggen wegen der Sicherheit. Aber mitlesen werde ich bestimmt, sonst fehlt Ihr mir zu sehr! Also bis November.

Montag, 12. Oktober 2009

Wieder berappelt

Bei diesem Ausblick muss es einem ja gut gehen...














...und das hier tut genauso gut:


















Also habe ich mich wieder berappelt. Muß man ja auch nicht so völlig verstört sein wegen ein bißchen Kur. Ich kenn' mich ja, nach einer Woche (eine Woche brauche ich immer, überall, auch im Urlaub) will ich nicht mehr weg. Wenn wir dann wieder nach Hause fahren, habe ich im Kurort noch so viel zu erledigen, dass ich unmöglich schon nach Hause kann, aber leider muss. Nach Hause. Da kenn ich doch schon alles. Ich will noch nicht nach Hause.

Und während ich das hier schreibe, wird mir klar, weshalb mein Sohn immer erst NICHT zu irgendetwas hin will und dann nicht mehr WEG eben davon. Aha. SO fühlt sich das also an. Werd' ich nie mehr drüber meckern, hoffe ich.