Donnerstag, 1. Juli 2010

Abschied vom Kindergarten

Zum Abschied vom Kindergarten fand heute ein Gottesdienst für die angehenden Schulkinder statt in der Dorfkirche unseres 1500-Seelen-Dorfes.

Unser Kleiner hat uns ausdrücklich eingeladen und für unseren jährlichen Kirchenbesuch haben wir uns ihm zu Ehren natürlich umgezogen, klar, nach Haus- und sonstiger Arbeit bei über 30 Grad im Schatten sahen wir um 15.00 Uhr aus wie mit Sirup übergossen.

Mann in blauem Hemd und Anzughose, ich in rosa Hose und mitternachtsblauem Shirt mit weissem Aufdruck, weissen Schuhen, sauber, leicht, nicht overdressed.

Rosa ist eine helle Farbe.

Mein Kind ist 6 Jahre alt, ich kann schon länger wieder helle Hosen tragen ohne Schoko-Eis-Matschfinger-Spuren.

Als mein Mann und ich unter (nur sehr leichtem) Zeitdruck aus dem Auto steigen, um den Kleinen abzuholen und mit ihm zur Kirche zu gehen, höre ich hinter mir einen Aufschrei: "Wie siehst DU denn schon wieder aus? Die ganze Hose voll mit braunen Flecken - WAS HAST DU BLOSS GEMACHT?"

Hab' ich natürlich für einen Scherz gehalten - geschniegelt und gestriegelt, wie ich war. Unsicher, wie ich bin, habe ich aber trotzdem an mir heruntergeschaut. Sah aus wie mehrere kleine Durchfallattacken.

Na toll, dachte ich. Und sagte: "Hast Du Schokolade auf dem Sitz gegessen?" Weil kennt man ja vom Kleinen, nur war der nicht im Auto in der fraglichen Zeit. Aber Schokolade war's eindeutig.

Antwort vom Mann: "NEIN! Ich habe nur ein Wurstbrötchen gegessen im Auto!"

Nach ca. 2 Minuten kam dann: "Ich bin's vielleicht doch schuld, ich habe ein Brötchen gegessen, auf dem so Kakaopuder war, konnte man aber ausklopfen". Klar, von der schwarzen Anzughose konnte man's ausklopfen, aber rosa...

Ja nu, leichte Zeitnot, da musste ich halt durch...

Ganz prima. Da wir (wohlweislich) in der letzten Reihe sassen und (wohlweislich) als Letzte hinausgegangen sind, gibt es hoffentlich keine Backward-Fotos von mir...

Aber ist mir irgendwie auch schnurzegal. Ich hab schöne Fotos und Filme vom Kleinen und seinen Freunden (WICHTIG) machen können, der Abschiedsgottesdienst war schön, die Kindergärtnerinnen, Kinder, Musiklehrerin, Pastor, Küsterin, Eltern und wirklich A L L E haben alles gegeben für einen schönen (wirklich schönen) Abschlussgottesdienst. Den Besuch im Eiscafe mit anderen Eltern und Kindern und meinem Mann habe ich dann auch noch genossen, danach war die Hose sowieso fällig.

Toller Tag.

Kommentare:

  1. Hallo meine Liebe, eine schöne Geschichte. Toll finde ich, daß Du den Tag genossen hast, das sollte ja auch so sein. Und was sind schon ein paar Flecken gegen dieses einmalige Ereignis?
    Ganz liebe Grüße, die Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Sehr nette Geschichte, freut mich, dass der Tag trotzdem gelungen war.

    Noch ein schönes Wochenende

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen